Um unsere Website für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Einige davon sind notwendig, um den Betrieb der Seite sicherzustellen (z.B. für den Warenkorb), andere erlauben es uns, unser Online-Angebot zu verbessern und wirtschaftlich zu betreiben. Sie können über die Einstellungen einfach festlegen, welche Art von Cookies erlaubt sind. Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einstellungen
  • Notwendig
    Diese Cookies sind für den Betrieb unserer Seite notwendig und erlauben es unter anderem, dass Sie Artikel in den Warenkorb legen können. Außerdem wird mit dieser Art von Cookies sichergestellen, dass Sie sich in Ihr Kundenprofil einloggen können und automatisch angemeldet bleiben, um Zugriff auf Ihre Auftragsdaten zu haben. Notwendige Cookies werden ausschließlich auf dieser Seite genutzt. Es werden keine Daten an Dritte übermittelt.
  • Komfort
    Komfort-Cookies erlauben es uns, die Seite individuell an Sie anzupassen und Ihnen so die Nutzung zu vereinfachen.So können wir Ihnen u.a. die Suche nach passenden Produkten deutlich erleichtern. Cookies zur Verbesserung des Komforts werden ausschließlich von dieser Seite verarbeitet. Es erfolgt keine Weitergabe an Drittanbieter.
  • Externe Medien
    Wir bieten Ihnen auf unserer Seite Medien wie Videos oder Kartenmaterial. Diese Medien werden von Drittanbietern zur Verfügung gestellt. Dabei wird häufig ein Cookie gesetzt.Cookies für externe Medien werden von Drittanbietern oder Publishern verwendet und können von uns nicht beeinflusst werden.
  • Statistik
    Um unsere Website weiter verbessern zu können, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistik und Analysen. Mit den entsprechenden Cookies ist es uns möglich, Besucherzahlen zu erfassen und so unsere Website systematisch zu verbessern.Zur Erfassung und Analyse werden ausschließlich anonymisierte Daten an Drittanbieter weitergegeben.
  • Marketing
    Marketing-Cookies helfen uns, Sie auch auf Seiten Dritter über interessante Angebote zu informieren.Marketing-Cookies werden von Drittanbietern oder Publishern verwendet, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen.
Digitalisierung ist mehr als Technik - Sie ist vor allem eine Chance

Wenn es um die Digitalisierung geht, denken die meisten Leute direkt an Software oder an Computer. Häufig entsteht dabei - gerade bei Mitarbeitern - eine Abwehrhaltung. Computer und neue Software, das bedeutet Mehrarbeit und Probleme. Diese Sorge ist einer der Hauptgründe, warum in vielen Firmen die Digitalisierung nicht wirklich vorangeht. Das Problem ist aber, dass in diesen Fällen die Digitalisierung nicht konsequent gelebt wird, denn Digitalisierung ist in erster Linie eine Prozessänderung, die man mit Hilfe moderner Technik realisieren kann. Software und Computer sind also Mittel zum Zweck. Nicht mehr und nicht weniger.

Digitalisierung bedeutet Prozessänderung

Wenn man also in die Digitalisierung investieren will, dann geht es in erster Linie darum, zu überlegen, was für Prozesse man im Geschäft hat und wie man diese effizienter gestalten kann. Dementsprechend muss dann die Software ausgelegt werden. So entsteht dann eine Arbeitserleichterung durch vereinfachte, teils (voll-) automatisierte Prozesse.

Und genau hier ist der wichtige Punkt: Mit der Digitalisierung musst du bereit sein, deine Prozesse zu überdenken und letztlich zu verändern. Und das hört nicht bei dir auf, du musst deine Mitarbeiter mitnehmen.

Digitalisierung an der Kasse

Nehmen wir ein konkretes Beispiel: die Kasse. Eine Digitalisierung der Geschäftsprozesse geht hier weit über die Anschaffung einer Registrierkasse hinaus. Es geht unter anderem darum,

  • dass das Lager in Echtzeit gepflegt wird. Dadurch werden viele Prozesse vereinfacht, man kann z.B. schneller und automatisiert auf Lagerleerläufe reagieren. Man kann online zeigen, was im Laden ist und dadurch das Marketing vereinfachen und verbessern. Und man kann schnell Ladenhüter erkennen und frühzeitig - innerhalb der Saison - reagieren.
  • dass du eine aktive Kundenpflege betreibst, indem du die Kunden direkt an der Kasse erfasst. Dadurch kannst du Bonusprogramme realisieren (z.B. die klassische Stempelkarte vereinfachen und automatisieren), Stammkunden auf Produktneuheiten hinweisen oder passende Zusatzprodukte empfehlen. Sprich, du wirst mit dem Kunden persönlich und kannst individuellen Service anbieten. Dadurch unterscheidest du dich von der Konkurrenz und insbesondere von den Global-Playern wie Amazon &co.

All das macht es aber erforderlich, dass du deine Mitarbeiter entsprechend mitnimmst. Die Digitalisierung an der Kasse funktioniert nur, wenn deine Mitarbeiter auch nach den Kundennamen fragen. Das ist aufwendig und nervig. Man muss es also einfacher machen - z.B. mit der Einführung einer Kundenkarte, die automatisch an der Kasse erfasst werden kann. Und genau hier wird deutlich: Digitalisierung hat nur einen Teil mit Software zu tun: Es sind vor allem geänderte Prozesse, die Mitarbeiter an der Kasse mitgehen müssen und die für die Mitarbeiter dementsprechend auch einfach und nachvollziehbar umsetzbar sind. 

Digitalisierung ist also keineswegs nur die Einführung einer Software. Digitalisierung ist vor allem eine Vereinfachung der Prozesse. Und wenn man das verinnerlicht hat, dann gehen Mitarbeiter auch den Weg mit, denn wer hat etwas gegen vereinfachte Prozesse?

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Bleiben Sie stets informiert. Wir informieren Sie gerne über Produktneuheiten und Angebote.