Um unsere Website für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Einige davon sind notwendig, um den Betrieb der Seite sicherzustellen (z.B. für den Warenkorb), andere erlauben es uns, unser Online-Angebot zu verbessern und wirtschaftlich zu betreiben. Sie können über die Einstellungen einfach festlegen, welche Art von Cookies erlaubt sind. Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einstellungen
  • Notwendig
    Diese Cookies sind für den Betrieb unserer Seite notwendig und erlauben es unter anderem, dass Sie Artikel in den Warenkorb legen können. Außerdem wird mit dieser Art von Cookies sichergestellen, dass Sie sich in Ihr Kundenprofil einloggen können und automatisch angemeldet bleiben, um Zugriff auf Ihre Auftragsdaten zu haben. Notwendige Cookies werden ausschließlich auf dieser Seite genutzt. Es werden keine Daten an Dritte übermittelt.
  • Komfort
    Komfort-Cookies erlauben es uns, die Seite individuell an Sie anzupassen und Ihnen so die Nutzung zu vereinfachen.So können wir Ihnen u.a. die Suche nach passenden Produkten deutlich erleichtern. Cookies zur Verbesserung des Komforts werden ausschließlich von dieser Seite verarbeitet. Es erfolgt keine Weitergabe an Drittanbieter.
  • Externe Medien
    Wir bieten Ihnen auf unserer Seite Medien wie Videos oder Kartenmaterial. Diese Medien werden von Drittanbietern zur Verfügung gestellt. Dabei wird häufig ein Cookie gesetzt.Cookies für externe Medien werden von Drittanbietern oder Publishern verwendet und können von uns nicht beeinflusst werden.
  • Statistik
    Um unsere Website weiter verbessern zu können, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistik und Analysen. Mit den entsprechenden Cookies ist es uns möglich, Besucherzahlen zu erfassen und so unsere Website systematisch zu verbessern.Zur Erfassung und Analyse werden ausschließlich anonymisierte Daten an Drittanbieter weitergegeben.
  • Marketing
    Marketing-Cookies helfen uns, Sie auch auf Seiten Dritter über interessante Angebote zu informieren.Marketing-Cookies werden von Drittanbietern oder Publishern verwendet, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen.
Automatisierte Anpassungen der Mehrwertsteuersätze

Die Mehrwertsteuer-Anpassung im Rahmen des Konjunkturpakets stellt Einzelhändler vor einige Herausforderungen. Dabei gibt es einige Möglichkeiten, wie die Anpassung der Mehrtwertsteuer konkret genutzt werden kann, wie wir in unserem Firmenblog bereits gezeigt haben. Grundsätzlich stehen 3 Möglichkeiten zur Verfügung.

  1. Variante 1 = Brutto-Preis bleibt gleich
  2. Variante 2 = Mwst.-Senkung wird weitergegeben
  3. Variante 3 = Preisnachlass von 3% bzw. 2% hinterlegen

Wir haben in den letzten Tagen mit Hochdruck daran gearbeitet, diese Möglichkeiten einfach, intuitiv und flexibel in MAIA bereitzustellen und der Rollout steht kurz bevor. Alle MAIA-Cloud-Nutzer erhalten das Update automatisch.

Mit dem Update steht dir innerhalb der Produktverwaltung eine neue Funktion zur Verfügung, mit dem du die Steueranpassung in drei einfachen Schritten hinterlegen kannst:

  1. Wähle die gewünschte Variante.
  2. Hinterlege die entsprechenden Steuersätze.
  3. Lege fest, wann genau die Steueranpassung durchgeführt werden soll.

So bist du perfekt für den Stichtag vorbereitet. MAIA macht den Rest selbständig. Dabei wird nicht nur der Artikelpreis in unserer Produktverwaltung umgerechnet.

  • Offene Warenkörbe im Onlineshop werden angepasst. 
  • Aufträge im Entwurfsmodus in der Auftragsverwaltung werden angepasst.
  • Standard-Verkaufspreise im Produktmanagement werden zusammen mit der Steuer umgerechnet.
  • Alternative Preisdefinitionen werden in den Kunden- und Produktdaten umgerechnet
  • (Zukünftige) Produktangebote werden an die neue Daten angepasst
  • Widerkehrende Rechnungen werden umgerechnet.
  • Alle Produktdaten werden im Hintergrund mit der fehlertoleranten Echzeit-Suche neu indiziert.

All diese Änderungen erfolgen dabei erst zum gewählten Stichtag, nicht früher. Die Indizierung in der Suche kann dabei - je nach Produktmenge - etwas Zeit beanspruchen, alle anderen Änderungen erfolgen sofort.

Das Leistungsdatum ist entscheidend

Eine Besonderheit musst du unbedingt beachten: Maßgebend für die Anwendung des Mehrwertsteuersatzes ist das Leistungsdatum. In einem Onlineshop ist das der Zeitpunkt der Auslieferung der Ware. Wenn also ein Artikel vor dem 01.07.2020 bestellt wurde, aber erst ab dem 01.07.2020 ausgeliefert wird, musst du den neuen Steuersatz anwenden. Das heißt 16% bzw. 5%.

Jetzt kommt es darauf an, für welche Variante der Umsetzung du dich entschieden hast. Wenn du die Mehrwertsteuersenkung an deine Kunden weitergeben hast, ändert sich der Brutto-Preis. Das heißt der Artikel wird für Ihre Kunden günstiger. Wenn dein Kunden nun vor dem 01.07.2020 bestellt und bezahlt, du aber erst am 01.07.2020 liefern bzw. versenden kannst, musst du den zu viel bezahlten Betrag wieder zurückzahlen. Nach der Mehrwertsteuererhöhung am 01.01.2021 ist es das gleiche Debakel andersherum. Der Kunde muss also die noch ausstehende Mehrwertsteuer nachbezahlen oder du musst diese Kosten übernehmen.

Im Fall einer Rücksendung musst du den Steuersatz, der bei Auslieferung der Ware gültig war, ausbezahlen und auf der Rechnung ausweisen. Also in dem Fall 19% bzw. 7%. Auch hier gilt im Umkehrschluss nach dem 01.01.2021 darauf zu achten, bei Rücksendungen den Mehrwertsteuersatz anzuwenden, der bei Auslieferung der Ware gültig war.